Weihnachten II – Völlig durchgedreht

Die Leute drehen zu Weihnachten doch alle völlig durch. Zum Beispiel der Nachbar meiner Eltern, der immer Anfang November mit einem Kran (oder war es eine Hebebühne?!) sein Zuhause liebevoll mit einem Lichtermeer schmückt. Ich glaube, das soll Weihnachtsbeleuchtung sein. Ich glaube darüber hinaus, dass eine Leiter völlig gereicht hätte. Und dabei sieht das Haus […]

Weihnachten I – Das Plätzchen-Massaker

Frohe Weihnachten

Ich bin manchmal nicht schlauer als eine Laborratte. Laborratten bekommen zum Beispiel Stromstöße, wenn sie irgendwo drangehen und gehen dann – logischerweise – nicht mehr dran. Bei mir funktioniert das oft nicht so gut. Ich will jetzt nicht sagen, die Laborratte ist schlauer, aber ja, die Funktion meines Gehirns lässt von Zeit zu Zeit derartige […]

dreiundzwanzig: heute wünsche ich mir was.

Adventskalender 23

Wünschen ist was für kleine Kinder. Wünsche sind etwas, das man auf einen Zettel schreibt, den man an das Christkind schickt – oder den Amazon-Wunschzettel, den man per Mail versendet. Wünschen kann noch so viel mehr sein als das, glaube ich. Wir haben irgendwann aufgehört, Wunschzettel zu schreiben. Wünsche sind was für Menschen, die nicht […]

zweiundzwanzig: heute bin ich mal nicht perfekt.

Adventskalender 22

Perfektionismus ist eine weit verbreitete Seuche. Man könnte sie schon fast als Epidemie bezeichnen. Wenn dieser Perfektionismus überhandnimmt und die Unbeschwertheit des eigentlich unerträglich leichten Seins einschränkt, dann ist es vielleicht an der Zeit, ein bisschen unperfekter zu werden. Morgens wollen wir überpünktlich aufstehen und nach einem super gesunden Frühstück mit dem perfekten Make-up und […]

einundzwanzig: heute glaube ich an mich.

Adventskalender 21

An sich selbst glauben, was soll das überhaupt heißen? Man sagt das immer so nonchalant vor sich hin, aber bedeutet das überhaupt mehr als ein nett gestaltetes Pinterest- oder Visual-Statements-Quote? Ich denke, das kann es. An etwas zu glauben heißt doch, davon überzeugt zu sein, dass es existiert, obwohl es nicht sichtbar ist. Glauben heißt, […]

zwanzig: heute rede ich über etwas, das mir wichtig ist.

Adventskalender 20

Ich finde Menschen mit Meinungen gut. Also nicht diejenigen, die grundsätzlich nur ihre eigene gelten lassen, sondern solche, die sich auf faire Diskussionen einlassen. Es gibt natürlich viele Menschen, die ihre Meinung lautstark jederzeit und überall kundtun, aber dann gibt es wiederum andere, die haben wirklich wichtige Dinge zu sagen, die tun es nur leider […]

neunzehn: heute liebe ich jemanden.

Adventskalender 19

Ich glaube, wenn wir keine Angst vor den Konsequenzen hätten, würden wir andere Menschen viel inniger lieben. Wenn man die vernarbten Wunden auf dem verkümmerten Herzen nicht noch immer spüren würde, wie würden wir dann auf Menschen zugehen, die wir eigentlich lieben wollen, uns aber nicht trauen? Wir wurden alle schon mal verletzt, da bin […]

achtzehn: heute mache ich etwas, wovor ich angst habe.

Adventskalender 18

Wovor die Menschen nicht alles Angst haben! Vor Hunden, vor Telefonaten, vor Sendemasten, vor der CIA, vor schwitzigen Händen, und so weiter und so fort. Es gibt kaum etwas, wovor nicht ein Mensch in irgendeiner Form Angst hätte. Das Problem an der Sache: diese Ängste halten uns auf. Sie halten uns davon ab, unser Leben […]