24 Bescherung

Wenn man so lange täglich die Welt zerstört hat, braucht man auch mal Pause. Weihnachten ist da ein guter Anlass. Auch wenn sich heute die Zerstörung nochmal anbieten würde, weil man Geschenke mit Einwegpapier einpacken, schön viel Fleisch essen, viel Plastikverpackung produzieren kann und all sowas, aber das wollen wir jetzt mal nicht tun. Weil heute geht’s um Liebe und Familie und auch wenn das immer kitschig klingt, es ist halt so. An Weihnachten kommt man zusammen, mit all den Irren, die man sonst das ganze Jahr über nicht sieht. Besinnlichkeit und Entspannung und bla, was man halt so hat an Weihnachten, das ist wenig originell, aber die Wahrheit ist ja oft nicht besonders originell. Genau, jetzt machen wir mal alle Pause.
Abgesehen davon, um wieder aufs Thema zu kommen: Mich tröstet ein bisschen, dass es schon viele Menschen gibt, die bewusst leben und keinen Saustall hinterlassen wollen. Das sind einzelne Menschen, die jeden Tag ihr mögliches tun oder halt Organisationen, die strukturiert Probleme angehen. Und warum das alles? Wegen Liebe eben. Sag ich doch.
Frohe Weihnachten und schmeißt nicht so viel weg, gell.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere