vierundzwanzig: heute gönne ich mir was.

Adventskalender 24

Frohe Weihnachten, ihr Zwetschgen! Ihr habt es geschafft. Heute ist die 24. und damit letzte Aufgabe zu erledigen und was sind wir dann? Genau – wir alle sind dann total tiefenentspannt und mit uns selbst im Reinen.

Ich wünsche mir, dass wir alle, wenn wir mal wieder zweifeln oder uns aufregen, ein Türchen in diesem Kalender aufmachen und wieder runterkommen. Ich schmeiß den nämlich nicht weg, ich lass den jetzt für immer hier liegen.

Und weil wir das alles so großartig gemeistert und an uns gearbeitet haben und viel bessere Mensch geworden sind in den letzten Wochen, gönnen wir uns heute was. Der wichtigste Punkt am sich gönnen ist aber, dass man danach kein schlechtes Gewissen hat. Weil wenn man sich ein Stück (ja, okay, eine Tafel) Schokolade gönnt und danach ein schlechtes Gewissen hat, dann hat man ja nix davon. Heute gönnen wir uns so richtig. Ohne blödes Gefühl hinterher. Und warum? Mit Recht! Weil wir’s verdient haben! Wir haben den Festtagsschmaus verdient, die Plätzchen, die Geschenke und überhaupt, haben wir all das Positive in unserem Leben und am heutigen Tag sowas von verdient.

Ich freue mich, dass ein paar von euch mitgemacht haben auf meiner kleinen Reise zum Kern des Selbst und über Rückmeldungen sowieso. Natürlich mache ich das, weil es mir enorm viel Freude bereitet, aber wenn ich sehe, dass es jemand anderem auch gut tut, dann raste ich vor Freude schier aus. Danke fürs Dabeisein <3

Heute gönne ich mir was.

Besuche mich
Instagram
Facebook
Facebook
Per Mail folgen
RSS
PINTEREST

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.