Tag 35 von 46.

Sie trinken Wein und Gin und Wodka; ich trinke Wasser.
Sie torkeln umher und bringen mich mit groben Bewegungen, die von Kontrollverlust zeugen, gleich mit ins Wanken. Ich tanze mir die Seele aus dem Leib, auf dass sie mich zukünftig mit Melodie umfange.

Die Ohren beinahe taub, des Taxifahrers Mund bewegt sich tonlos.
Zu Hause streife ich mit Zigarettenrauch beduftete Hosenbeine und Ärmel vom Körper.
Warmes Wasser auf den brennenden Füßen, ich muss lindern und heilen.
Mein Herz tanzt weiter durch die Nacht, im Schlaf heilt der Rhythmus der Freiheit meinen Geist.

Ich habe getanzt.
Ich tanze.

Noch immer.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere