Mexikanische Fingerübungen IV

Wenn ich im Urlaub bin, fühle ich mich immer wie ein Nachhaltigkeitsheuchler. Reisen und Urlaub machen an sich ist ja sowieso die Umweltsünde schlechthin, wenn man Kontinente überquert. Ich fliege ziemlich viel in der Gegend rum, ich trinke aus Plastikflaschen (zuhause kann ich ja Leitungswasser trinken, das geht hier nicht), überall ist Plastik, Servietten, Strohhalme, […]

Mexikanische Fingerübungen II

Heute fahren wir mit dem Bus von Oaxaca zum Monte Alban, aus der bunt bemalten Stadt ins vorortliche Durcheinander aus unverputzten Steinhäusern, einem deutlich zu erkennenden Reichtumsdelta und Wellblech in seiner schönsten Form. Hier gilt: Hast du ein Wellblech, hast du gewonnen; hast du mehrere Wellbleche, hast du ein Haus. Was ist mit dem Wellblech […]

Glückslevel 100

Ich habe gedacht, jetzt, da ich zur Hälfte selbständig bin (also jobmäßig, ansonsten schon ganz), werde ich hier schreiben und schreiben und schreiben und ihr werdet ganz viel zu lesen haben. Irgendwas Gehaltvolles, gesellschaftlich Relevantes oder sozial Engagiertes. Ich habe gedacht, jetzt, da ich 50 Prozent meiner Zeit frei einteilen kann, kann ich mehr in […]

Schmetterlingsfressende Barbaren

Verliebte Menschen sind doch doof. Glotzen sich stundenlang in die Augen, bis sie vergessen, dass sie noch arbeiten gehen sollten und beim Finanzamt anrufen und die Entwicklung ihres Fonds überprüfen. Diese doofen verliebten Menschen, deren Herzschlag man aus drei Kilometer Entfernung – gegen den Wind – hören kann und die einen damit beim Arbeiten stören, […]